Health.Connect Symposium

Symposium "Intersektorale Zusammenarbeit im Gesundheitswesen – zwischen Anspruch und Realität"

26. November 2021, 13:00 Uhr – 19:00 Uhr

Trotz vielfältiger soziotechnischer Entwicklungen ist es bisher nur in Ansätzen gelungen, eine digital unterstützte Gesundheitsversorgung entlang der gesamten Versorgungskette zu implementieren. Eine Ursache dafür ist, dass bislang entwickelte Technologien zumeist nur für sich selbständige Insellösungen unterschiedlicher Anbieter darstellen, die eine ungenügende Kompatibilität zu anderen Systemen aufweisen.

Ein zentrales Problem ist zudem, dass bislang die digitale Unterstützung der Versorgung von Bewohnern der stationären Pflege fast vollständig von den Entwicklungen der Telematikinfrastruktur ausgenommen wurde. Entsprechend hat sich für die Vernetzung von Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen und medizinischen Dienstleistern noch keine einheitliche Lösung etabliert.

Auf dem Symposium werden verschiedene Sichten auf die intersektorale Zusammenarbeit der an der pflegerischen und medizinischen Versorgung beteiligten Akteure dargestellt und mit den Teilnehmern der Veranstaltung diskutiert. Die Referenten repräsentieren ein breites Spektrum, das von praktizierenden Ärzten über Pflegeeinrichtungen, Fachverbände, Krankenkassen, Universitäten bis zu Vertretern der Gesundheitspolitik reicht.

Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung des Health.connect e.V., Hartmannbund e.V. und der evermind GmbH für den 26. November 2021 im Leipziger Mediencampus Villa Ida geplant.

Flyer downloaden


Programm

12.00 Uhr

Registrierung und Empfang

13.00 Uhr

Begrüßung und Einleitung

Vorträge zum Thema

Intersektorale Zusammenarbeit zwischen Anspruch und Realität ...

13.15 Uhr

… aus Sicht der Pflege

Heiko Mania, geschäftsführender Gesellschafter, NursIT Institute GmbH

Heiko Mania ist examinierter Krankenpfleger und war mehr als 20 Jahre im Krankenhaus in der Pflege, dem Pflegemanagement, der Pflegeinformatik und dem Projektmanagement Office tätig. Er absolvierte erfolgreich zwei Masterstudiengänge im Bereich Health-IT und Health Information Management und wechselte danach in die Industrie. So leitetet er bei der Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH den Bereich „Medizintechnik und IT“ und wechselte später zur Fa. Mednovo (Berlin) als Head of Business Development, Regulatory Affairs‎ & QM.

Er ist Mitgründer der NursIT Institute GmbH, in welcher er seit 2016 als geschäftsführender Gesellschafter tätig ist. Die NursIT Institute GmbH entwickelte eine Pflege-Expertensoftware für die professionelle Pflege und darauf basierende innovative Produkte und Dienstleistungen.

13.40 Uhr

… aus Sicht eines Ärzte-Fachverbandes

Dr. med. Thomas Lipp, Mitglied Geschäftsführender Vorstand und Vorsitzender Landesverband Sachsen, Hartmannbund e.V.

Dr. Thomas Lipp ist Facharzt für Allgemeinmedizin und führt seit 1992 eine Gemeinschaftspraxis in Leipzig. Des Weiteren ist er Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes des Hartmannbundes, Mitglied des Vorstandes der Sächsische Landesärztekammer (SLÄK), Vorsitzender des Fachausschusses hausärzliche Grundversorgung der Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS)  und Delegierter zum Deutschen Ärztetag.

14.05 Uhr

… aus Sicht eines Medizinischen Versorgungszentrums

Sebastian Pelz, Geschäftsführer der MVZ Mittweida GbR

Sebastian Pelz ist seit 2010 Kaufmännischer Geschäftsführer der hygiea.net MVZ Gruppe, dem Betreiber des größten Verbundes an Medizinischen Versorgungszentren in privater Trägerschaft in Sachsen. Im Unternehmen ist er für sämtliche nicht-ärztlichen Strukturen verantwortlich.

Während seiner Tätigkeit entwickelte sich das Zentrum zu einem landesweit aufgestellten Unternehmen, welches vorrangig im Bereich Neurologie und Psychiatrie auf hochprofessioneller Ebene Patienten versorgt. Das MVZ versteht sich als Vorreiter bei der Digitalisierung von internen Geschäftsprozessen zur besseren Behandlung der Patienten. Weiterhin ist Herr Pelz seit 2011 Geschäftsführender Gesellschafter der Ergo-Vision GmbH sowie Prokurist der Pharmakologischen Studienzentrum Chemnitz GmbH. Mit der Axxon Servicegesellschaft mbh ist er Mitglied im LESSIE-Netzwerk, dem Leipziger Netzwerk für Digitalisierung und Smart Services.

14.30 Uhr

… aus Sicht eines Fachverbandes

Andreas Wedeking, Geschäftsführer des Verbandes katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V.

Der gebürtige Westfale Wedeking ist diplomierter Sozialpädagoge. Nach beruflichen Stationen in der Jugendhilfe und der Eingliederungshilfe übernahm er die Leitung zweier Seniorenheime. In seiner bisherigen Tätigkeit beschäftige er sich unter anderem intensiv mit Fragen der Qualitätsentwicklung, der wirtschaftlichen Führung von Einrichtungen, der Pflege demenziell Erkrankter und der Gesundheitsförderung für Mitarbeitende in der Altenhilfe. Seit Januar 2019 leitet Andreas Wedeking die Berliner Geschäftsstelle des Verbandes katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. Mit der Verlagerung der Geschäftsführung des Verbandes von Freiburg nach Berlin will der VKAD seine Präsenz in der Hauptstadt stärken und sich künftig noch intensiver in die pflegepolitischen Debatten einmischen.

15.00 Uhr

Kaffeepause

15.40 Uhr

… aus Sicht der Forschung

Prof. Dr. med. Thomas Frese, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Halle/Saale

Prof. Dr. Thomas Frese ist Facharzt für Allgemeinmedizin und befasst sich seit 2008 mit wissenschaftlichen Fragestellungen zur Versorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen.

In haushaltsfinanzierten und extern geförderten Projekten war die Fragestellung zur Kommunikation (intersektoral, interprofessionell, Arzt-Patienten-Kommunikation) Gegenstand der durchgeführten Projekte.

 Seit 2016 leitet Prof. Dr. Frese das Institut für Allgemeinmedizin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

16.05 Uhr

… aus Sicht einer Krankenkasse

Christine Enenkel, Leiterin Landesvertretung Sachsen, DAK Gesundheit Sachsen

Christine Enenkel ist seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei der DAK-Gesundheit tätig. Ihre berufliche Laufbahn begann sie im Juli 1990 in Baden-Württemberg. Als gebürtige Sächsin folgte sie 1998 dem Ruf in ihre Heimat und übernahm Aufgaben der operativen Geschäftsführung verbunden mit Managementaufgaben, wie die organisatorische Neuausrichtung des Kunden-, Leistungs- und Versorgungsmanagements für die Teilregion Sachsen/Sachsen-Anhalt ab 2007.

Die Gesundheitsökonomin leitet seit 2017 die Landesvertretung der DAK-Gesundheit in Sachsen und ist zentrale Ansprechpartnerin für Vertragspartner, Politik und Presse.

Ihre langjährige interdisziplinäre Erfahrung versteht sie als solide Basis und gleichzeitig Motivation zur Weiterentwicklung qualitätsorientierter Versorgungsstrukturen, der Digitalisierung und vernetzten Zusammenarbeit der Akteure in Gesundheit/Pflege sowie Neuausrichtung der Pflegeversicherung.

16.30 Uhr

… aus Sicht der Gesundheitspolitik

Prof. Dr. Peter Peschel, Referat „Pflegeversicherung und -versorgung“, Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

 

Prof. Dr. Peter Peschel ist Sport- und Gesundheitswissenschaftler, hat an der Universität Leipzig und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden studiert, promoviert und gearbeitet und war Leiter des Studiengangs Pflege- & Gesundheitsmanagement an einer sächsischen Hochschule als Professor für Gesundheitswissenschaften.
 

Seit 2018 ist er im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Referat „Pflegeversicherung und -versorgung“, tätig und u.a. für den Bereich Digitalisierung in der Pflege zuständig.

17:00 Uhr

Diskussion von Ideen und Lösungsansätzen

18.00 Uhr

Imbiss und Ausklang

Veranstaltungsort

Mediencampus Leipzig
Poetenweg 28, 04155 Leipzig

Datum

26. November 2021
von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Veranstalter

Health.Connect e.V.
Hartmannbund e.V.
evermind GmbH

Unkostenbeitrag

126,00 Euro zzgl. MwSt.

Begleitausstellung

Health.connect – die Plattform zur intersektoralen Zusammenarbeit im Gesundheitswesen“. Unter der Führung der evermind GmbH wurde in den zurückliegenden drei Jahren das Forschungsprojekt Health.connect umgesetzt. Zentrales Thema des Projektes ist die Plattform Health.connect zur intersektoralen Zusammenarbeit im Gesundheitswesen. Der Erfolg des Projektes hat die Beteiligten motiviert, dieses über die Förderperiode hinaus fortzuführen.

Ansprechpartner

Irina Kleshch
Innovationsmanagerin
ik[at]evermind.de
+49 341 25396644

 

Änderungen sind im Programm vorbehalten

Mehr zu diesem Thema:

Netzwerk – metastream

Das Netzwerk „metaStream“ befasst sich mit der Entwicklung und Umsetzung innovativer Konzepte für eine nachhaltige, robuste, kostengünstige und sichere Energieversorgung. Dies umfasst wissenschaftliche und ingenieurtechnische Leistungen sowie Beratungsleistungen und alle dafür erforderlichen technischen Ausrüstungen.

Mehr erfahren
Christoph Klemm
Geschäftsführer

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch mit mir unter: